Was sind Sedum-Matten?

Diese ökologischen sedummatten bestehen aus einer biologisch abbaubaren Matte, auf die ein Substrat aufgebracht wird, in dem Sedumpflanzen vorkultiviert werden. Sie werden aufgerollt geliefert und können als Boden- oder Dachabdeckung verwendet werden. Sedum-Pflanzen sind sukkulente Pflanzen, von denen es Hunderte von Sorten gibt. In der Regel werden mehr als 10 Sedum-Arten auf einer Sedum-Matte ausgesät.

Was sind die Vorteile von Sedum

– Sedum-Pflanzen behalten ihre Blätter das ganze Jahr über und benötigen wenig Pflege.

– Diese sukkulenten Pflanzen können Wasser in ihren fleischigen Blättern speichern, was Sedum-Pflanzen widerstandsfähig gegenüber längeren Trockenperioden macht.

– Da die Blätter als Wasserspeicher fungieren, ist Sedum auch ein hervorragender Regulator für den Wasserhaushalt der Umgebung. Denn in längeren Perioden mit viel Niederschlag wirkt Sedum wie ein Wasserpuffer, so dass Boden und Kanalisation weniger belastet werden.

– Je nach Sorte sind die Blüten von Sedum gelb, weiß oder rosa und treiben zu unterschiedlichen Zeiten aus. Dadurch blühen diese Matten über einen langen Zeitraum und zeigen das ganze Jahr über eine wechselnde Farbpalette.

Sedum-Matten als Gründach

Begrünte Dächer werden mehr und mehr auf gewerblichen Gebäuden eingesetzt und auch im Wohnungsbau gewinnen sie an Beliebtheit. Sie sorgen nicht nur für eine wohltuende grüne Umgebung, sondern reinigen auch die Luft durch die Produktion von Sauerstoffgas und die Absorption von Schadstoffpartikeln und sorgen im Sommer für Abkühlung. Außerdem haben sie einen positiven Einfluss auf die Artenvielfalt, da sie für Insekten und Vögel attraktiv sind.

Eine Sedummatten eignet sich hervorragend, um als Gründach zu dienen. Sedum-Pflanzen benötigen kein dickes Substrat, deshalb sind die Matten leicht und können auf fast allen Dächern angebracht werden. Außerdem schützen sie das Dach und erhöhen so dessen Lebensdauer. Dank ihrer isolierenden Eigenschaften werden große Temperaturschwankungen in Innenräumen vermieden. Im Sommer sorgt das Dach für Kühlung und im Winter hält es die Wärme im Inneren.

Sedum-Matten als Bodendecker

Eine Sedummatten ist eine gute Alternative zum klassischen Rasen. Im Gegensatz zu einem Rasen benötigt er fast keine Pflege. Außerdem wird durch die Befestigung der Matten an einer Wurzelabdeckung das Wachstum von Unkraut eingeschränkt. Durch die Kombination von Matten mit verschiedenen Sedumsorten ist es sogar möglich, ein Muster zu erzeugen. Sie können auch perfekt mit Kieselsteinen und Fallen kombiniert werden.